Aktuelle
Insights
Lorem ipsum
Karriere
Im Haus aus Eis
Benno Reitbauer kam vor etwa 20 Jahren auf die Idee, Iglus zu bauen und sie gastronomisch zu nutzen. Bis heute treibt ihn diese Leidenschaft für Eis an.
Edler Pilzbefall
Die Pilzbrüder züchten in einem Gewölbekeller mitten im zweiten Bezirk Speisepilze, die in der Wiener Spitzengastronomie heiß begehrt sind.
Der kleinstmögliche Produzent
Um Nahrung zu erzeugen, braucht es gewaltige Mengen an Ressourcen. Das Wiener Start-up Arkeon setzt auf eine innovative, denkbar genüg-same Quelle für Proteine: Mikroorganismen.
Alles anders?
Viele Gastronomiebetriebe kommen mittlerweile nicht mehr ohne digitale Helfer aus. Die Bandbreite reicht von computergestützten Reservierungs-systemen bis hin zu Bestellungen via QR-Code, wobei entsprechende Lösungen künftig noch wichtiger werden könnten.
Kochen mit System
Einst verpönt, hält mit Systemküchen die Automatisierung auch in der High-End-Gastronomie Einzug. Denn die vorgangsoptimierten Küchen bieten mittlerweile zahlreiche Vor- und nahezu keine Nachteile mehr.
Raus aus der guten Stube
Teure Lokalimieten, Homeoffice als Dauerzustand, Image und Sichtbarkeit, off- und online: All das nach neuen und flexiblen, dem Zeitgeist verpfichteten Vertriebskonzepten. Zwei davon stellen wir hier vor.
Kompakte Küche
Kurzerhand tauschten Robert Winkler und sein Team ihr Hotel gegen einen Foodtruck. Mit ihrer Fusion-Küche Österreich/Amerika konnte die T46 Rotisserie am Weissensee bereits viele Gäste überzeugen.
Ehrlich und ohne Zwang
Social Media ist aus Gastronomie und Hotellerie nicht mehr weg zu denken. Nicht in der Flut an Posts und Bildern unterzugehen, ist alles andere als einfach. Doch wer authentisch zu präsentieren weiß, was ihn von anderen abhebt, hat gute Chancen.
Aufs Gramm genau
In 15 Minuten zum Genuss: Der Südtiroler Caterer Karl Telfser hat mit seinen Kochboxen eine Take-away-Option für Private mit gehobenen Ansprüchen geschaffen.
Familiäres Durchstarten
Seit 2009 das erste NENI-Restaurant am Wiener Naschmarkt eröffnet wurde, ging es mit dem Unternehmen (ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben der Namen von Haya Molchos Söhnen Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan) steil bergauf.