Arbeiten mit den Profis

In der Gastronomie zählt noch Handschlagqualität. Eurogast Österreich stärkt mit seinem neuen Key-Account-Manager Markus Dörrich die Beziehung zu den Kunden noch weiter.

Text: Theresa Kirchmair

Wenn das Unternehmen wächst, braucht es auch mehr Kompetenzen, um den anhaltenden Erfolg nach der Expansion zu sichern. So geschieht es nun bei Eurogast Österreich: Nach dem Eintritt der Zeller Gruppe und der Bestätigung von Bludenz als 18. Standort steigt mit Markus Dörrich ein Vollprofi als Key-Account-Manager in das Unternehmen ein.

Reichlich Erfahrung

Der 46-Jährige bekleidet seit Oktober 2022 als Erster die frisch geschaffene Position des österreichweiten Key-Account-Managers. Damit ist er Ansprechpartner für die Schlüsselkunden des Unternehmens, pflegt die Geschäftsbeziehungen zu bestehenden und neuen Kunden und ist für sie vertrauenswürdiger Repräsentant Eurogast Österreichs. Dörrich kann mit über
30 Jahren Erfahrung in der Branche aufwarten:
19 Jahre in der Gastronomie und zwölf Jahre im Vertrieb verleihen ihm geballte Kompetenz. „Durch meine langjährige Erfahrung sowohl in der Gastronomie selbst wie auch im Handel kann ich mich ganz individuell in die Bedürfnisse unserer Kunden hineinversetzen und maßgeschneiderte Angebote schnüren“, führt Dörrich aus.

Schlüsselposition

Auch die Geschäftsführung von Eurogast Österreich zeigt sich erfreut über den Neuzugang. „Mit Markus Dörrich haben wir einen absoluten Profi an der Seite, der nicht nur über 30 Jahre Erfahrung in der Gastronomie und im Vertrieb verfügt, sondern zudem auch fundierte Branchenkenntnisse auf Kunden-, Verkaufs- und Einkaufsseite mitbringt“, erklärt Peter Krug, Geschäftsführer der Eurogast-Gruppe. Bei allen Veränderungen verliert man dennoch nie den Blick auf die Prioritäten, die man als Zusammenschluss regionaler Familienbetriebe setzt, betont Krug: „Eines ist mir dabei ganz wichtig: Unsere Kunden werden sich auch weiterhin zu 100 Prozent auf unsere Handschlagqualität verlassen können!“

Gesellschafter Alexander Kiennast und Franz Sinnesberger sowie Eurogast-Österreich-Geschäftsführer Peter Krug begrüßen Markus Dörrich im Unternehmen.

© Eurogast Österreich

Mehr aus der
Welt von eurogast.

Eurogast Österreich im Aufwind
Eurogast Österreich steigert Umsatz um mehr als 25 Prozent und investiert 2024 kräftig in die Bereiche Nachhaltigkeit, Regionalität und Digitalisierung.
Über den Tellerrand
Ein Treffen mit Maria Fanninger und Hannes Royer, Initiatoren des Vereins „Land schafft Leben“, 
der für Transparenz in Österreichs Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion sorgt und damit die Eigenverantwortung von Konsumenten fördern will.
Küchenfee
Wenn man mit der Küchenchefin des Goldenen Adlers über ihre kulinarische Welt spricht, hört man vor allem Lob über ihr engagiertes Team. Uns gewährt Madlen Hackl interessante Einblicke in ihre Erfahrungen mit renommierten Hauben-Köchen und exquisiten Michelin-Restaurants.
Alte Schule
„Wenn’s der Mama schmeckt, schmeckt es allen“: Im Grazer Restauraunt Vina kocht die 82-jährige Vietnamesin Thi Ba Nguyen für ihre und andere Kinder jeden Alters.
Digitalisierte edle Tropfen
Ursprünglich als digitale Weinkarte angedacht, hat sich Winepad mittlerweile weit über die Grundidee hinaus entwickelt. Heute bietet Arno Hofer gemeinsam mit einem Team ein digitales Wein-Management-System an und betreibt die wohl qualitativ hochwertigste Weindatenbank der Welt.
Mehr Zeit für die Liebe am Teller
Diesem Ziel hat sich der Traditionsbetrieb in Mutters verschrieben und sein gesamtheitliches Konzept danach ausgerichtet. Mise en Place, modular bestellbar, sodass es in der Küche möglich ist, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.